Vereinsgeschichte

Das Gründungsjahr der Trachtenmusikkapelle Bad Vigaun konnte nach der Inschrift einer alten Trommel auf das Jahr 1840 festgelegt werden. Nach Aussagen älterer Musiker war die Musikkapelle eine der ältesten der Umgebung, da sie vielfach in anderen Orten bei Feierlichkeiten spielen musste.

Vor 1924 trat die Musikkapelle in Zivil auf. Am 26. Juli 1924 rückte die TMK unter Kapellmeister Blasius Egger, Stabführer Rupert Rehrl und Johanna Klabacher als Marketenderin erstmals in neuer Uniform aus.

Diese frühen Aufzeichnungen führen deutlich vor Augen, dass die Musikkapelle auch in der frühen Vergangenheit ein wichtiger Bestandteil im Ort gewesen ist und das gesellschaftliche Leben prägte.


Nach den Kriegsjahren vereinte Kapellmeister Josef Irnberger den Verein wieder neu und schaffte es einen geregelten Probebetrieb aufzubauen. Eine neue Tracht erfolgte 1950 unter Irnbergers Nachfolger Georg Weiß.

Mit Matthias Schönleitner wurde 1960 ein künftiger Ehrenkapellmeister musikalischer Leiter der Musikkapelle in Vigaun. In seinem Antrittsjahr als Kapellmeister wurde die bestehende Tracht erneuert. Im selben Jahr erfolgte ebenso der Umzug des Probelokals vom Gasthof Neuwirt ins Kellergeschoß des Feuerwehrhauses.

Das Jahr 1969 brachte mehrere richtungsweisende Veränderungen für den Verein. Eine Sammlung bei der Bevölkerung und ein Geldzuschuss der Gemeinde ermöglichten die Finanzierung einer kompletten Neueinkleidung und Neuinstrumentierung. Des weiteren wurde ein eigenes Probelokal in der neu errichteten Turnhalle eingerichtet.


1982 wurde Siegfried Schaber als neuer Kapellmeister bestätigt. „Sigi“ – Schaber war zuvor Kapellmeister in St. Koloman und trat bereits 1968 der Kapelle in Vigaun als Flügelhornist bei.

Ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte ist sicherlich auch die Teilnahme am Österreichischen Blasmusikfest in der Bundeshauptstadt Wien. Am 22. und 23. Mai 1987 vertrat die TMK Vigaun mit drei anderen Kapellen des Tennengaus das Bundesland Salzburg.


Im Jahr 1990 feierte der Verein sein 150 jähriges Bestehen, welches vom 13. bis 15. Juli gefeiert wurde. Im Jubiläumsjahr erreichte die Mitgliederanzahl insgesamt 43 Musiker, zwei Marketenderinnen und einen Trommelbub.

Die Jahre 1993 und 1994 standen ganz im Zeichen des Baus des Vereinshauses in Vigaun. Am Ortseingang wurde ein Heim für die Vereine des Ortes errichtet. Die Trachtenmusikkapelle erhielt somit ein neues Zuhause mit einem nach wie vor modernen und zeitgemäßen Probelokal, Lagerräumen, Notenarchiv und Gemeinschaftsraum.

Nach 16 Jahren als Kapellmeister übergab Siegfried Schaber, den Taktstock an Josef Oberascher.
Sigi Schaber war und ist das Musizieren und der Musikverein immer ein großes Anliegen gewesen. Viele Veranstaltungen wurden durch ihn neu definiert. Neben seinem charismatischen Auftreten wurde Siegfried Schaber auch durch das Komponieren vieler Märsche, Fanfaren und Polkas weit über die Landesgrenzen bekannt. Für seine Leistungen als Kapellmeister wurde er u.a. 2000 mit dem Ehrenring der Gemeinde Vigaun geehrt und 2009 zum Ehrenkapellmeister ernannt.


...auf ins neue Jahrtausend....

Auch im neuen Jahrtausend blieb der Musikverein alten Werten treu. Neben den jährlichen Ausrückungen der Musikkapelle war die Teilnahme am berühmten Münchner Oktoberfest im Jahr 2007 ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte, das nicht nur wegen des langen und schönen Umzuges in Erinnerung blieb.

2008 entschied sich Josef Oberrascher, nach 10 Jahren erfolgreicher Kapellmeistertätigkeit zurück in die Reihen der Musikanten zu treten und ein neuer Kapellmeister wurde gesucht. Beim Cäciliakonzert 2008 übergab er den Taktstock an den gebürtigen Vorarlberger Hieronymus „Rony“ Bitschnau. Für seine Verdienste um die Trachtenmusik wurde „Sepp“ mit der Leo Ertl Medaille und im folgenden Jahr mit dem Ehrenring der Gemeinde Bad Vigaun geehrt.

Das Jahr 2010 wurde von der bevorstehenden Neueinkleidung geprägt. Die Haushalte von Bad Vigaun zeigten bei der Haussammlung wieder einmal, dass sie hinter ihrem Klangkörper stehen und so konnte 2011 am „Tag der Blasmusik“ die neue Tracht präsentiert werden.

Neben unseren Verpflichtungen über das Musikjahr hinweg stand das 175 Jahre Jubiläumsfest im Vordergrund unserer Planungen der letzten Jahre. Festobmann und somit Hauptverantwortlicher wurde Kapellmeisterstellvertreter Johann Pichler, der neben seinen musikalischen Fähigkeiten auch sein Organisationstalent unter Beweis stellte.Von 26.bis 28.Juni 2015 feierte die Trachtenmusikkapelle Bad Vigaun Ihr 175-jähriges Bestehen mit einem fulminanten Jubiläumsfest. Bad Vigaun war an diesen drei Tagen in einem Ausnahmezustand. 6000 Besucher, 65 mitwirkende Vereine und hunderte freiwillige Helferinnen und Helfer sorgten für ein Fest, das Vigaun vorher noch nicht erlebt hat. Höhepunkt war die Uraufführung vom Marsch „Das große Fest“ aus der Feder von Ehrenkapellmeister Siegfried Schaber der dafür mit der Verdienstmedaille in Gold des Österreichischen Blasmusikverbandes ausgezeichnet wurde.

Am 23. Juni 2018 vertrat die Trachtenmusikkapelle Bad Vigaun (wie bereits im Jahr 1987) das Bundesland Salzburg beim Bundesblasmusikfest in der Landeshauptstadt Wien.


Kapellmeister

Blasius Egger 1919 - 1925
Hans Meichle 1925 - 1931
Hagn Matthias 1931 - 1934
Josef Irnberger 1934 - 1947
Georg Weiß 1947 - 1960
Matthias Schönleitner 1960 - 1982
Siegfried Schaber 1982 - 1998
Josef Oberascher 1998 - 2008
Hieronymus Bitschnau seit 2008

Obmänner

Georg Egger 1963 - 1971
Matthias Putz 1971 - 1973
Stefan Pichler 1973 - 1980
Matthias Wallmann 1987 - 1989
Sebastian Rettenbacher 1989-1998
Friedrich Hagn 1998 - 2005
Gottfreid Schörghofer 2005
Matthias Wallmann 2006 - 2008
Johannes Wallmann 2008 - 2014
Johann Pichler 2015
Hieronymus Bitschnau seit 2016